DESIGNED BY MIXWEBTEMPLATES

19.04.14 2.Osterschutzdienst

Unser Osterschutzdienst für Bouviers war wieder ein voller Erfolg.

17 Bouvier des Flandres, 5 Bouvier des Ardennes und 5 andersrassige Hunde aus ganz Deutschland waren zu Gast bei uns im Wittelsbacher Land.

Es waren sogar bis zu drei Generationen anwesend. Enkelin Amy von der Ruppy, Mama Hasenhirsch Baghira und Oma Caja Quieara vom Ambratal.

Bouvier des Ardennes Hasenhirsch Alma zeigt mit ihrer Uli, dass Agility Spaß macht.

Alma beherrscht bereits perfekt den schwierigen Slalom.

Anschließend wird von unseren Besuchern der Platz gestürmt.

Bouvier des Flandres Alice von der Ruppy möchte den Slalom lernen.

Ihre Schwester Amy von der Ruppy versichert sich, ob auch alle herschauen, während sie die Wippe bezwingt.

J.R. Cleo vom Wilden Süden geht mutig durch den dunklen Tunnel.

Kaja Lou vom Ambratal hebt ab vor Freude.

Ein junger Rüde aus dem Ambratal ist gar nicht mehr zu bremsen.

Er startet gleich anschließend durch zum Slalom.

Besonders freuen wir uns über Wiederholungstäter. Henry Amy vom Wilden Süden ist seit dem letzten Mal ganz schön gewachsen!

Igor Romy vom Wilden Süden ist auch gekommen und muss sofort den Tunnel ausprobieren.

Hasenhirsch Baghira hat heute Heimspiel und ist ausnahmsweise gar nicht stur.

Hasenhirsch Balu schlendert mit seinem Hermann cool über die Geräte.

Jacko Prince Ike vom Ambratal ist für alle Späße zu haben.

Hera Amy vom Wilden Süden fegt über den Parcours.

Alle Hindernisse werden von Romy Kelly vom Wilden Süden bezwungen.

Auch das neue Familienmitglied aus dem wilden Süden Bel Ami vom Kaiserdom ist mit dabei. Natürlich dürfen auch Irish Soft Coated Wheaten Terrier mitmachen.

Und dann kommt ein echter Exot. Bonian ist der seltenste Rassehund. Der Taiwan-Dog ist nämlich europaweit der einzige Vetreter. Und wo sollte er wohl wohnen, wenn nicht bei unserer Ruth?

Boni ist heute ein richtiger Agilityfan geworden!

Howerwart-Mädl Gwenda schaut natürlich auch auf einen Sprung vorbei!

Alice von der Ruppy traut sich gleich als erste Schutzdienst zu machen. Sie ist ein Naturtalent!

Amy von der Ruppy liefert eine affenstarke Vorstellung.

J.R. Cleo dem Wilden Süden jagt dem Beißwulst hinterher.

Jody Cleo vom Wilden Süden, die Jüngste aus dem Hause Kaiser, versucht sich an der Riesenwurst.

Kaja Lou vom Ambratal muss kurz Vertrauen fassen. Dann läßt sie den Tiger aus dem Tank.

Hasenhirsch Balu zeigt das Revieren im rasenden Galopp.

Jacko Prince Ike vom Ambratal kämpft um die Beißwurscht.

Henry Amie vom Wilden Süden ist ja schon ein alter (Oster)hase und legt wie entfesselt los.

Henrys Schwester Hera Amie vom Wilden Süden nimmt die Sache schon recht ernst.

Cleo Romy vom Wilden Süden zeigt dem jungen Gemüse, was sie noch lernen müssen.

Bouvier des Ardennes Moses la Cense du Balmelok gibt wie immer Vollgas.

Moses Spezialität ist ein voller, harter Griff.

Multitalent Hasenhirsch Alma kann auch Schutzdienst.

Ihre Schwester Hasenhirsch Anja verbellt den Scheintäter.

Der Bazi will trotzdem weglaufen. Anja fliegt hinterher und vereitelt seine Flucht.

Bouvier des Ardennes Fédor du Maugré reviert schneller als ein Windhund.

Er verbellt sauber den Scheintäter und darf zur Belohnung mit dem Schutzarm spielen.

Bö de la Bergerie Bourbonnaise zeigt allen, dass ein Bouvier des Ardennes eine Granate ist.

Springen wie ein Floh, das ist ganz nach dem Geschmack der ersten Ardenneshündin Deutschlands.

Bö ist aber nur so alt wie sie sich fühlt. In einen Baum springen ist ihre Lieblingsübung.

Briard Hasenhirsch Bizarro kommt mit Heike, um die Ehre seiner Rasse zu retten.

Zur Belohnung darf er den Arm tragen.

Der Kroatische Hütehund Rodjo gehört ebenfalls zu Ruths Exotenteam.

Rodjo ist klein aber OHO!

Hovi Gwenda darf nun endlich ihrer Lieblingsbeschäftigung nachgehen.

Jetzt ist endlich Zeit sich auszuruhen. Joungster Amy von der Ruppy mit Onkel Hasenhirsch Balu und Mama Hasenhirsch Baghira.

Hasenhirsch Anja kann natürlich noch keine Ruhe geben. Sie saust mit Boni über den Platz.

TOP